Sie sind hier: HAUPTNAVIGATION » Regelungen im Schulbereich ab Januar 2022

Regelungen des TMBJS im Schulbereich ab Januar 2022

Sehr geehrte Eltern, liebe Schülerinnen und Schüler,

die derzeitige schulische Entwicklung stellt uns erneut vor kurzfristige inhaltliche, organisatorische und sicherlich auch emotionale Entwicklungen, die von jedem von uns mit Flexibilität, Engagement und persönlichem Einsatz gemeistert werden müssen.

Mit Inkrafttreten der Allgemeinverfügung durch öffentliche Bekanntmachung des Thüringer Ministeriums für Bildung, Jugend und Sport vom 28. Dezember 2021 bereitet das TMBJS die Thüringer Schulen auf die prognostizierte starke Infektionswelle mit der neuen Omikron-Variante des Coronavirus ab Jahresbeginn vor.

Die schulorganisatorischen Konsequenzen für unser Fridericianum gestalten sich wie folgt:

Am 3. und 4. Januar 2022 erfolgt eigenständiges Lernen im Rahmen von Distanzunterricht, in dem sich inhaltlich im Wesentlichen auf die Wiederholung und Festigung des Unterrichtsstoffes in den Kernfächern konzentriert werden soll. Für Kinder der Klassenstufe 5 und 6 wird an diesen beiden Tagen eine erweiterte Notbetreuung ohne Zugangsvoraussetzungen angeboten. 
BITTE MELDEN SIE DIES BEIM KLASSENLEHRER AN!

Ab dem 5. Januar kann die weitere Organisation des Unterrichts unter Berücksichtigung der Corona-Infektionslage an der Schule wochenweise und abgestuft im eingeschränkten Präsenzbetrieb umgesetzt werden.

Die derzeitige Einschätzung des Infektionsgeschehens rechtfertigt einen schulischen Betrieb, der eine Präsenz ALLER Schülerinnen und Schüler des Fridericianums mit sich bringt. 

Dabei werden die Klassenstufen 5 und 6 in ihren Lernguppen in festen Räumen mit veränderten Pausenzeiten beschult. Die bereits getroffenen Maßnahmen, wie das Tragen einer qualifizierten Gesichtsmaske im Schulgebäude, während des Unterrichts und einer Notbetreuung oder die verpflichtenden zweimaligen Testungen pro Woche, unterstützen unser Handeln hinsichtlich eines „normalen“ Schulbetriebs.

Mit Eintreten einer verschärften Infektionslage und wöchentlich bis einschließlich Donnerstag erfolgt unsererseits eine Neubewertung der Infektionslage, sodass Veränderungen in den schulischen Prozessen auftreten könnten.

Zum Schutz unserer Schülerinnen, Schüler und deren Familien sind zunächst

  • feste Räume auch für die Klassenstufen 7 bis 10,
  • veränderte, räumlich getrennte Pausen und
  • das Homeschooling einzelner Klassen

mit dem Auftreten von Infektionen angedacht.

Informieren Sie sich bis einschließlich 04.01.2022 über eventuelle Anpassungen der schulischen Prozesse auf der Homepage des Fridericianums. Ebenso werden Sie bei Veränderungen des Schulbetriebs durch die Klassenlehrer per Mail informiert.

Ziel unseres Handelns besteht in einer möglichst kontinuierlichen Beschulung der Kinder und Jugendlichen in enger Absprache mit den Verantwortlichen des Gesundheitsamtes in Präsenz.

Für Schüler und Schülerinnen der Qualifikationsphase der gymnasialen Oberstufe findet Präsenzunterricht statt.

Den gesamten Wortlaut der gültigen Allgemeinverfügung vom 28. Dezember 2021 können Sie HIER herunterladen.

Wir wünschen Ihnen ein gesundes, erfolgreiches und von Schule in Präsenz erfülltes Neues Jahr.

Kerstin Heinke
Stellv. Schulleiterin
Gymnasium Fridericianum Rudolstadt

Torsten Zunft
Oberstufenleiter
Gymnasium Fridericianum Rudolstadt

Rudolstadt, 30.12.2021