Sie sind hier: HAUPTNAVIGATION » Schulinfos » Fachschaften » ETHIK / RELIGION » „Be smart – don’t start“ 2015

Wettbewerb „Be smart – don’t start“ 2014/15

Bericht der teilnehmenden Ethikgruppe:

Ja, es war einmal wieder so weit. Unsere Ethikgruppe wollte mit unserem Lehrer Herrn Swirszczuk nach einem Jahr Pause erneut an dem Projekt "Be smart - don't start" teilnehmen.

Wir, das sind Schüler und Schülerinnen der Klassen 8c und 8d (Ethik), vom Gymnasium Fridericianum Rudolstadt.

Das Projekt startete am 10. November 2014 und endete vor kurzem am 24. April 2015. Das wichtigste Ziel des Projektes ist es, dass es uns gelingt, weitere 6 Monate nicht mit dem Rauchen anzufangen. Dabei dürften maximal zehn Prozent der Klasse rauchen. Werden es mehr, wird die Gruppe vom Wettbewerb ausgeschlossen.

Teil zwei ist der Kreativteil des Projekts. Dieser gefiel uns am besten. Innerhalb der Klasse gestalteten wir in mehreren Teams die verschiedensten Projekte. So entstanden viele verschiedene und tolle Sachen, wie zum Beispiel mehrere Spiele, ein Film und auch Plakate. Jedes dieser Projekte thematisierte das Thema Rauchen / Nichtrauchen.

Zehn Schüler/innen, zwei Videokameras und mehrere Drehorte, so sah das Projekt von meiner Gruppe aus. Wir wollten wie im Schuljahr 2012/2013 erneut einen Film über das Rauchen drehen. Als erstes einmal mussten wir die Ideen sammeln. Dies gestaltete sich als relativ leicht. Schwieriger jedoch wurde es mit der Auswahl und dem Zusammenstellen der verschiedenen Vorschläge. Doch nach längeren Diskussionen gelang es uns schließlich, die passenden Vorschläge zu erstellen. Und wir finden, das Ergebnis kann sich echt sehen lassen.

Am Ende wurden die gelungenen Projektarbeiten nach Weimar zum Veranstalter AGETHUR eingeschickt und für uns erfolgreich bewertet und ausgezeichnet. Als erneute Preisträger eines der Kreativpreise gewannen wir eine Fahrt in das Salzbergwerk in Merkers.

Charlotte, Mary - Lee, Lisa-Marie u. a. // 07/2015

Die Wettbewerbsergebnisse:

Am 22.06.2015 nahm eine Delegation von Schülerinnen der Ethikgruppe 8 c/d in Erfurt erneut einen Preis für gelungene und beispielgebende Kreativbeiträge rund ums NICHTRAUCHEN und RAUCHEN in Empfang.

Weiterhin beteiligte sich auch die Ethikgruppe der Klasse 7 c/d erfolgreich an diesem Projekt.

Die Landesvereinigung für Gesundheitsförderung Thüringen e.V. -AGETHUR- zeichnete insgesamt 17 Klassen aus Thüringen mit Geld- und Sachpreisen aus.

Die Rudolstädter Ethikgruppe der 8c/d erhielt nun zum zweiten mal einen der begehrten Preise des Wettbewerbs - eine Gruppenfahrt ins Schaubergwerk nach Merkers.

Ziele des seit 18 Jahren in Deutschland und Thüringen durchgeführten Wettbewerbes sind:

Das Thema Nichtrauchen in die Schulen zu bringen und attraktiv für Schülerinnen und Schüler zu machen. Die Verzögerung bzw. Verhinderung des Einstiegs in das Rauchen bei nichtrauchenden Schülerinnen und Schülern oder Einstellen des Zigarettenkonsums bei den Schülerinnen und Schülern, die bereits mit dem Rauchen experimentieren, sodass sie nicht zu regelmäßigen Rauchern werden. Weiterhin die Durchführung begleitender gesundheitsfördernder Maßnahmen in der Klasse.

Die vielseitigen Gruppenergebnisse des Kreativwettbewerbes bestanden in der Herstellung von Brett- und QUIZ-Spielen, in der Gestaltung von Plakaten, Comics und der Erstellung einer DVD mit einem Film zum Thema Rauchen mit dem Titel "Der Weisheit letzter Schluss" oder "Die letzte Zigarette".

Schülermeinung zum diesjährigen Projekt:

"Ich fand das Projekt schön, da wir eigene Ideen einbringen und nach unseren Vorstellungen umsetzen konnten. Wir lernten dabei auch, uns unsere Zeit richtig einzuteilen, zu planen und mit anderen Kompromisse einzugehen."

Elisa, 8c