Sie sind hier: HAUPTNAVIGATION » Schulinfos » Fachschaften » DEUTSCH » Premierenklasse 02/2020

Premierenklasse am Theater Rudolstadt | 01/2020

Klasse 10c war Premierenklasse bei „Hamlet“

Nachdem die ehemalige Klasse 9c im vergangenen Schuljahr positive Erfahrungen mit dem Projekt „Premierenklasse“ am Theater Rudolstadt gesammelt hatte, bewarb sie sich fĂŒr das laufende Schuljahr erneut und hatte GlĂŒck. Dieses Mal begleiteten die SchĂŒler kein JugendstĂŒck, sondern erhielten einen Einblick in die Erarbeitung eines Schauspiels fĂŒr Erwachsene. Der Zufall wollte es, dass es sich hierbei nicht um leichte Kost handelte, denn das StĂŒck war nichts Geringeres als William Shakespeares Tragödie „Hamlet“.

ZunĂ€chst bereiteten sich die SchĂŒler auf die Begegnung mit der TheaterpĂ€dagogin Friederike Dumke und der Dramaturgin Judith Zieprig vor, indem sie begannen, das Original, das um 1602 entstand, in der Übersetzung von August Wilhelm Schlegel (1798 – 1801) im Unterricht zu lesen. Am 5. Dezember 2019 und am 9. Januar 2020 waren dann Frau Dumke und Frau Zieprig zusammen mit der Praktikantin Maria Seipold, die gerade ein FSJ im Bereich Kultur-, Presse- und Öffentlichkeitsarbeit absolviert, fĂŒr je 2 Stunden zu Gast im Deutschunterricht. In einer Art Workshop kamen die SchĂŒler mit der Arbeitsweise am Theater in Kontakt. In sehr abwechslungsreichen AktivitĂ€ten nĂ€herten sie sich dem StĂŒck.

Nach einer AufwĂ€rmphase mit Bewegungsspielen positionierten sie sich in Stimmungsbildern, setzten SatzanfĂ€nge fort, fĂŒllten Fragebögen aus und beantworteten Fragen zu wichtigen Themen, wie z. B. Liebe, Vertrauen, Verrat, Schuld oder Manipulation. Sie erhielten Informationen zum Elisabethanischen Zeitalter, den historischen Quellen, die Shakespeare nutzte, der AuffĂŒhrungsgeschichte, den Intentionen des derzeitigen chilenischen Regisseurs Alejandro Quintana, der neuen Übersetzung durch Marius von Mayenburg oder notwendigen KĂŒrzungen des Textes. Sie konnten eigene Gedanken Ă€ußern zur möglichen Darstellung des Geistes. Sie sahen die KostĂŒmentwĂŒrfe und den Entwurf des BĂŒhnenbildes, erste Fotos vom Hauptdarsteller in der Maske des Hamlet u. v. a. m.

Zweimal hatten die SchĂŒler dann die Gelegenheit eine Probe zu besuchen, die erste davon wurde durch zwei der SchĂŒlerinnen mit dem Fotoapparat begleitet. Die SchĂŒler wurden zur Matinee im TheatercafĂ© und zum Lehrerstammtisch eingeladen, wo dann auch ihre Arbeitsergebnisse prĂ€sentiert wurden. Ihre Aussagen zu Liebe, Vertrauen, Verrat, Schuld und Manipulation waren, in großer Schrift auf weiße BlĂ€tter ĂŒbertragen, zu lesen und einige der gelungenen Fotografien von der Probe lagen im A4-Format zur Betrachtung aus.

Schließlich erreichte das Projekt am Sonnabend, dem 25.01.2020, um 19.30 Uhr mit dem Besuch der Premiere seinen Höhepunkt. Die Klasse 10c konnte einer wirklich beeindruckenden Inszenierung beiwohnen, die vom Publikum begeistert aufgenommen wurde und auch bei den SchĂŒlern viel Anerkennung und Zustimmung fand.

Seinen Abschluss fand das Projekt am 31.01.2020 mit einem letzten Besuch von der TheaterpÀdagogin, Frau Dumke, in der Schule, um die Inszenierung zu besprechen, Gedanken auszutauschen und Fragen zu stellen bzw. beantwortet zu bekommen.

Text: B. Abt | Fotos: R. Walter, L. JĂŒngling | 02/2020

Impressionen