Sie sind hier: HAUPTNAVIGATION » Schulinfos » Fachschaften » SPORT » Archiv » Sonstige sportliche Veranstaltungen

Tag der offenen T├╝r im Fachbereich Sport 2018

"Solch ein Gewimmel m├Âcht┬┤ ich sehn ..." - da h├Ątte der alte Dichterf├╝rst rechtgehabt, wenn er bei uns mit dabei gewesen w├Ąre.

Am Samstag, 24.02.1018, lud die Fachschaft Sport innerhalb des "Tages der offenen T├╝r" am Gymnasium Fridericianum zur "offenen Turnhalle" ein. Von 10 bis 13 Uhr nutzten viele Sch├╝lerInnen aber auch zuk├╝nftige F├╝nftkl├Ąssler und deren Eltern das umfangreiche Bewegungsangebot in der hellerleuchteten und warmen Turnhalle. Dies reichte ├╝ber Tischtennis, Unihockey, Basketball, Badminton, Volleyball bis hin zu Waveboardfahren, Trampolinspringen und Klettern an der Kletterwand.

Mit der Resonanz k├Ânnen wir sehr zufrieden sein und w├╝nschen allen ein sportliches und gesundes zweites Schulhalbjahr an unserem Gymnasium.

FS Sport, 26.02.2018

Jugend trifft Biathlon

Unter dem Motto: "Jugend trifft Biathlon" fand am 05. Dezember an unserer Schule eine Pressekonferenz mit dem Olympiasieger, Gesamtweltcupsieger und mehrfachen Weltmeister im Biathlon, Frank Ullrich, statt.

Anlass ist die Teilnahme unserer Schule als Zuschauer am Biathlon- Weltcup (05. Januar 2017) in Oberhof, die durch den gro├čz├╝gigen Einsatz der Firma TSB Technik Service Betrieb Schwarza GmbH erm├Âglicht wird. Die Aula war mit 5 Sch├╝lern pro Klasse prall gef├╝llt, und alle waren gespannt auf den ehemaligen Bundestrainer der Biathleten und Langl├Ąufer.

Nach einer kurzen Vorstellung war die Diskussion frei gegeben. Zahlreiche Fragen wurden gestellt und Frank Ullrich bem├╝hte sich, alle zur vollsten Zufriedenheit der Anwesenden zu beantworten.

Die Stunde verging wie im Fluge und bei den Teilnehmern stieg die Vorfreude auf das tolle sportliche Highlight am Rennsteig.

Jetzt muss nur noch der Wettergott mitspielen, dann wird der 5. Januar unvergesslich bleiben.

K. Seiffert, 05.12.2016

Besten Sportler des Abiturjahrganges 2016

Felix Baumgart LA, BB, FB

Valentin Reichel VB, LA

Fabian Franke BB, LA

Edgar Merting BB, VB

Paul Merting BB, VB, LA

Ina Wagner LA

Cindy Kahlfeld VB

Laura Kasper Badminton, LA

Theresa Klemm VB, BB

 

 

Bestes Mannschaftsergebnis war das Erreichen des Landesfinales im Basketball 2014 durch die Jungen des Jahrgangs.

 

Sch├╝lerInnen zu Gast beim Basketballspiel Science City Jena - Vechta

32 Sch├╝lerInnen unseres Gymnasiums nutzten die M├Âglichkeit ihren erworbenen Gutschein ├╝ber einen Besuch eines Basketballspiels der Science City Jena gegen Vechta einzul├Âsen. Am Samstag hatten sie die Jenaer bei ihrem Sieg lautstark unterst├╝tzen. Vielen Dank an Jeremias Baier, der diese au├čerschulische Veranstaltung begleitet hatte.

Profispieler von Science City Jena trainierten mit Zehnkl├Ąsslern Basketball

Eine Neuauflage des etwas "anderen Basketballunterrichts" konnten Sch├╝lerInnen der 10. Klassen unseres Gymnasiums in der neu er├Âffneten Zweifelderhalle am 12.12.2012 erleben.

Nachdem am Nikolaustag die langersehnte Er├Âffnung der neuen Sporthalle in Rudolstadt gefeiert wurde stand schon eine Woche sp├Ąter ein Highlight auf dem Programm. Die Sch├╝lerinnen und Sch├╝ler der zehnten Klassen kamen in den Genuss, zwei besondere Sportstunden zu erleben. Diesmal waren es nicht die Sportlehrer der Schule, die die Kids bewegen wollten sondern die Basketballprofis aus Jena waren zu Gast. Und, um es vorweg zu nehmen, am Ende der zwei Stunden floss so mancher Tropfen Schwei├č ├╝ber die Gesichter der Jugendlichen. Mischa Zlotowski, ehemaliger Weltklassespieler und Initiator der School-Tour brachte zwei der derzeit Besten im Team von Science City Jena mit. Die beiden Stars ├╝bten, spielten, warfen und demonstrierten mit den Sch├╝lern Dinge, die man beim Basketball beherrschen muss und so mancher staunte nicht schlecht, was man mit solch einem Basketball so alles anstellen kann. Zwei dieser neuen Basketb├Ąlle wurden wieder der Schule ├╝berreicht, gesponsort von der Volks- und Reiffeisenbank Rudolstadt, ohne deren Engagement solche Aktivit├Ąten nicht durchf├╝hrbar w├Ąren. Nach gut zwei Stunden aktiver Bewegung in denen W├╝rfe, Passfolgen und Spielsituationen ge├╝bt wurden, zeigten die Profis noch einige Kabinettst├╝ckchen aus ihrem Training. Im Anschluss beantworteten die Stars Fragen nach Ihrer Herkunft, Dopingvergehen, den Gr├╝nden in Jena zu spielen usw. die allesamt auf Englisch gestellt wurden. Und so endeten zwei intensive Sportstunden mit dem Abschlussfoto aller Beteiligten, mit Autogrammkarten der Profis und mit der M├Âglichkeit, dass die Jugendlichen ein Heimspiel der Jenenser besuchen d├╝rfen, bei denen sie keinen Eintritt bezahlen brauchen. Mit dem Versprechen, solch eine Besuch zu wiederholen verabschiedete man sich, w├╝nschte sich eine gute und erfolgreiche Zeit auch im Jahr 2013, hoffentlich dann in Play-Off Spielen.

Arndt Panitz

(Sportlehrer am Fridericianum)

Science City trainiert mit Sch├╝lern Basketball

Bei den Sch├╝lerinnen und Sch├╝lern der 9. und 10. Klasse standen in den ersten beiden Stunden am Mittwoch  diesmal nicht Judo und Kraftsport oder Mathe und Franz├Âsisch auf dem Plan sonder eine andere Art von Unterricht. Die Jenaer Basketballprofis Tyler Kepkay und Eric Vierneisel  (der eine aus Kanada, der andere aus den Staaten) kamen auf ihrer School-Tour gemeinsam mit dem ehemaligen Weltklassespieler Mischa Zlutowski in die Vier-Felder-Halle nach Bad Blankenburg.  M├Âglich gemacht  hatte dies das gro├če sportliche Engagement der Volksbank Saaletal. Die Kids haben es dankbar angenommen. In den knapp zwei Stunden haben die Profis nicht nur Fragen nach Schuhgr├Â├čen, nach High-School-Basketball in den USA, nach Trainingsinhalten bei den Jenaer Science City, nach Lebensalter und den Basketballjahren, nach dem Niveau in der NBA oder nach Regeln dieses Teamsports beantwortet (alles auf Englisch, versteht sich ja fast von selbst) sondern die Drei aus Jena absolvierten auch ein tolles Trainingsprogramm mit den Sch├╝lern. Nach einer entsprechenden Erw├Ąrmung mit Ballgew├Âhnungs├╝bungen, bei der so mancher Sch├╝ler schon zu staunen begann, folgten Dribbel├╝bungen und Passfolgen. Der Criss-Cross mit anschlie├čenden 2  gegen 1 bereitete den Sch├╝lern jede Menge Spa├č und, das darf man auch mal sagen, durch die Vorkenntnisse, die alle Jugendlichen durch den ÔÇ×normalenÔÇť Sportunterricht erfahren hatten, sah das Geschehen in der Halle durchaus richtig gut aus. Alle gaben sich gro├če  M├╝he bei den durch die Profis geleiteten ├ťbungseinheiten und die eine oder andere Schwei├čperle auf der Stirn war zu erkennen.  In der wohltuenden Pause erkl├Ąrten die Stars die Regeln und demonstrierten u.a. ihre Treffsicherheit am Korb. Eric Vierneisel, bei den Jenensern einer der Forwards, traf aus jeder Position den 3,05m hoch h├Ąngenden Korb mit einer unglaublichen Sicherheit.  Viele kleine ├ťbungsm├Âglichkeiten wie z.B. das ÔÇ×Around the worldÔÇť, die eben das Wurfverhalten trainieren, werden sich sicherlich im Unterricht wieder finden. Beim Freiwurfspiel hatten die Kinder die M├Âglichkeit an sechs K├Ârben ihren ÔÇ×TopscorerÔÇť zu ermitteln. Und nat├╝rlich fanden diese zwei Stunden ihren sportlichen  Abschluss in dem Basketballspiel an sich. Zum Ende der zwei Stunden, die viel zu schnell vergangen waren, fand Theresa Hielscher, Sch├╝lerin der 10. Klasse die richtigen englischen Worte, um sich bei unseren G├Ąsten zu bedanken, der Hoffnung Ausdruck zu verleihen, dass dieser Tag keine Eintagsfliege bleibt und wir uns alle auf ein Wiedersehen freuen w├╝rden. Dies sollte uns schon bald gelingen, denn wir werden mit Sicherheit die Einladung zu einem Heimspiel der Science City in Jena dankbar annehmen und so trennten sich unsere Wege nicht ohne das Versprechen zu geben, dass wir f├╝r die Play-Offs die Daumen dr├╝cken und diese Art des Unterrichts wiederholen wollen. Die Autogrammkarten, die signierten B├Ąlle und Poster bleiben der Schule erhalten und erinnern uns gern an diesen f├╝r uns besonderen Tag.

(A. Panitz)