Sie sind hier: HAUPTNAVIGATION » Schulinfos » Fachschaften » DEUTSCH » Vorlesewettbewerb ab 2011 » Vorlesewettbewerb 2014

Vorlesewettbewerb 2014

FĂŒr den 56. Vorlesewettbewerb des Deutschen Buchhandels haben die SchĂŒlerinnen und SchĂŒler der 6. Klassen unseres Gymnasiums zunĂ€chst in ihren eigenen Klassen miteinander um den Titel des Klassensiegers gewetteifert. Am 11. Dezember 2014 fand in der Aula der Stadtbibliothek Rudolstadt der Schulausscheid statt. Die Jury setzte sich aus Frau Wittekind und Leon RĂ¶ĂŸler, dem Vorjahressieger dieses Wettbewerbs, sowie der Deutschlehrerin Frau Heinold zusammen.

FĂŒr die Klasse 6a lasen Amelie KĂŒhn und Julian Zunft vor, fĂŒr die 6b Nathalie Gier und Tammy Liemich. Die Klasse 6c wurde von Josephine Rollinger und Julina Marie Friese vertreten. Trotz großer Aufregung lasen alle Klassensieger mit sehr guter Lesetechnik und hatten sich eine passende Interpretation ihrer Texte ĂŒberlegt. Ihre Buchauswahl bot etwas fĂŒr die verschiedensten Leseinteressen: MĂ€rchen, wie „Der Zauberer der Smaragdenstadt“ von A. Wolkow, phantastische Geschichten, wie „Sculduggery Pleasant“ von D. Landry, und ErzĂ€hlungen, wie „Der 7. Sonntag im August“ von S. Ludwig oder „Ein Jahr ohne Juli“ von L. Kessler. Auch eine Liebesgeschichte fehlte nicht in der Auswahl: „Liebe, Chaos, Schmetterlinge“ von I. Zimmermann.

Im zweiten Durchgang, beim Vorlesen des unvorbereiteten Buches „Ein ganz schön starker Plan“ von A. Svingen, setzte sich dann Julina Marie Friese durch. Sie erfasste die Stimmung der Geschichte sofort und trug sie so ĂŒberzeugend vor, dass sich das Publikum und die Jury begeistert zeigten. FĂŒr den vorbereiteten Vortrag hatte sie eine bewegende Szene aus dem Buch „Herr der Fliegen“ von W. Golding ausgesucht und in ausgezeichneter Weise vorgelesen.

Julina Marie wird unser Gymnasium im FrĂŒhjahr beim Kreisausscheid vertreten. Wir alle wĂŒnschen ihr dazu viel Erfolg.

Danken möchten wir allen UnterstĂŒtzern dieses Wettbewerbs: zunĂ€chst vor allem den Deutschlehrerinnen fĂŒr die Arbeit in den 6. Klassen, dem Schulförderverein fĂŒr die Buchpreise und auch der Stadtbibliothek Rudolstadt. Hier sorgte Frau Wittekind in bewĂ€hrter Weise fĂŒr den passenden feierlichen Rahmen dieser Veranstaltung.

G. Heinold, 12/14