Sie sind hier: HAUPTNAVIGATION » Schulinfos » Fachschaften » SPRACHEN » Sprachreisen England ab 2011 » Sprachreise 2011

England 2011 - Sprachreise der 8. Klassen

Vom 27.3. bis 2.4.2011 besuchten die 8. Klassen des Gymnasiums Rudolstadt mit Au├čenstelle Bad Blankenburg das sch├Âne England.

Nach stundenlanger Fahrt mit Bus und F├Ąhre kamen wir in Rye an und erhielten einen ersten Eindruck vom britischen Alltag. Nach einem kleinen Stadtquiz gab es Fish and Chips in einem Imbiss-Lokal.

Am Abend lernten wir dann auch endlich unsere Gastfamilien kennen. Wir waren alle ziemlich aufgeregt, weil keiner von uns wusste, was uns erwarten w├╝rde. Doch letztendlich waren wir alle zufrieden, sowohl unsere Gastfamilien als auch wir, denn es gab keine einzige Beschwerde.

Am n├Ąchsten Tag fuhren wir nach London. Dort hatten wir zun├Ąchst eine Stadtrundfahrt im eigenen Bus, besuchten dann den Tower of London und lie├čen uns schlie├člich bei Madame Tussauds neben ausgew├Ąhlten Wachsfiguren ber├╝hmter Pers├Ânlichkeiten fotografieren. Gegen 20.00 Uhr kamen wir ziemlich ersch├Âpft bei unseren Gastfamilien an.

Am Mittwoch fuhren wir wieder nach London und gingen nach Covent Garden, wo wir ein weiteres Sprachquiz absolvierten. Es blieb auch gen├╝gend Zeit, kleine Andenken zu kaufen. Leider wurden wir dann vom englischen Regenwetter ├╝berrascht, aber wir lie├čen uns nicht abhalten, das "Natural History Museum" oder das "Science Museum" zu besuchen.

Anschlie├čend, am Abend, sahen wir das Musical "Wicked". Fast alle von uns verstanden das St├╝ck und fanden es echt toll. Wir waren sehr begeistert.

Dies war ein ziemlich langer Tag, denn wir kamen erst gegen 1.00 Uhr nachts an, sogar mit einem Geburtstagskind.

Am 5. Tag feierten wir eine kleine Party auf der Fahrt nach Brighton, wo wir den Royal Pavilion besuchten und anschlie├čend wieder ein Stadtquiz durchf├╝hrten. Bei Wind und Regen besuchten wir voller Vorsicht Beachy Head und fuhren dann wieder zur├╝ck zu unseren Gastfamilien. An diesem Tag kamen wir schon gegen 18.00 Uhr nach Hause.

Unser letzter Tag in England machte uns alle etwas traurig, denn die vorherigen Tage waren f├Ârmlich an uns vorbeigerauscht. Am Vormittag erlebten wir noch einmal Hastings und besichtigten die Schmugglerh├Âhlen, die eine gro├če Bedeutung hatten, denn sie dienten nicht nur als Schmuggellager, sondern auch als "Schutzversteck" im 2. Weltkrieg.

Zuvor hatten wir uns wehm├╝tig bei unseren Gastfamilien verabschiedet und unseren Bus beladen, sodass wir uns dann gleich auf den Heimweg nach Deutschland machen konnten. Auf dem Weg zur F├Ąhre besuchten wir Canterbury und besichtigten weitere traumhafte Sehensw├╝rdigkeiten, bevor wir dann endlich die Heimreise antraten. Wir kamen alle teils m├╝de und ersch├Âpft an, aber das Erlebte und die vielen neuen Eindr├╝cke werden in positiver Erinnerung bleiben. An dieser Stelle m├Âchten wir noch einmal allen danken- zuerst nat├╝rlich den Lehrern unseres Gymnasiums f├╝r die gesamte Organisation und die gute Zusammenarbeit mit Senlac Tours. Au├čerdem ergeht ein "Riesen-Dankesch├Ân" an unsere Familien, sowohl in Deutschland als auch in England. Ohne ihre Hilfe h├Ątten wir niemals so eine tolle Woche gehabt.

Michelle Becher, Sophia Erdmann, Claudia H├Âhlein, Klasse 8b, 05.07.2011